Das Leben in die eigene Hand nehmen – Teil 13: Gehirnwäsche

In dieser Artikelserie (hier finden Sie Teil 1 und hier Teil 14) geht es darum, das eigene Leben nach den eigenen Wünschen zu gestalten. Und es geht um die Gründe, warum dies oft sehr schwer ist.

Schuld und Scham haben wir im letzten Teil besprochen. Heute geht es um „Gehirnwäsche“. Sie fragen sich vielleicht, wieso. Gehirnwäsche ist eher etwas, das man nicht im Alltag vermutet.

Sehen wir uns an, was Gehirnwäsche ist. Gehirnwäsche ist eine starke Form psychologischer Manipulation. Der wissenschaftliche Name ist „Mentizid“. Das bedeutet Verlust der Persönlichkeit. Gehirnwäsche wird gerne von totalitären Staaten eingesetzt (z.B. in der Sowjetuntion unter Stalin, während des Korea-Krieges von Korea, in China unter Mao Zedong) oder von Sekten. Die Technik war vermutlich jedoch schon im Altertum bekannt, sie wird im ägyptischen Totenbuch erwähnt. Das Ziel der Gehirnwäsche ist es, loyale Anhänger zu schaffen – es geht tatsächlich darum, die alte Persönlichkeit nach den eigenen Wünschen umzuschreiben.

Was ist Achtsamkeit?

Achtsamkeit ist eine einfache und effektive Methode, mit der Sie mehr Gelassenheit, Klarheit, Lebensfreude und Handlungsfreiheit in Ihrem Alltag erlangen können. Das Ziel des folgenden Artikels ist es, Ihnen einen Überblick zu geben zu folgenden Fragen:

  • Was ist Achtsamkeit?
  • Wo kommt Achtsamkeit her (historische Wurzeln)?
  • Was kann sie bewirken und was sagt die Wissenschaft dazu?
  • Ist die Technik für mich geeignet?
  • Wenn ja, welche Form ist die passende für mich?
  • Wie beurteile ich die Qualität von Angeboten (Kursen)?

Wenn Sie Achtsamkeit ganz praktisch kennen lernen möchten: Hier finden Sie eine Anleitung für das „Bewusste Atmen“ – eine Achtsamkeitstechnik, die man sehr gut allein zu Hause praktizieren kann.

Interessanter Artikel zum Thema Achtsamkeit

Was Change Manager vom Buddhismus lernen können

„Achtsamkeit ist kein Konzept, sondern ein trainierbarer Geisteszustand. Ist unsere Achtsamkeit stark, sehen wir die Zusammenhänge zwischen unserem Denken, Fühlen, Handeln, Sprechen und Wahrnehmen klar und unverzerrt. Wir sehen, was im gegenwärtigen Augenblick wirklich vor sich geht und übernehmen die Verantwortung für unseren Part.“